Impulsreferat „Offensive Kinderturnen“

„Offensive Kinderturnen“ – Ein bundesweiter Schulterschluss zum gesundheitlichen Wohle ALLER Kinder

DTJ-Vorstandsmitglied: Mark Gerowski

Ab 10:30 h geht es in die Praxisworkshops.
Hier kann mann einen WS blau, einen WS rot und einen WS grün aussuchen und buchen.

Yoga und Bewegungsspiele

WS 6
Durch spielerisch aufgebaute Übungsreihen, die mit viel Bewegung und Entspannung verbunden sind, stärkt Kinderyoga die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder und fördert ihre Konzentrationsfähigkeit.

Pritpal Kaur

Fit für Ballspiele

WS 4
Fit für Ballspiele ist ein Konzept, dass auf dem Programm Kinderturnen aufbaut und die motorische Grundlagenausbildung sinnvoll erweitert. Der Ball ist hierbei ein geeignetes Material, da er von klein auf eine Faszination auf alle Kinder ausübt. Unter dem Begriff „Ball“ werden in diesem Konzept auch Sportgeräte wie beispielsweise Indiacas oder Ringe gesehen.
Dennis Walther

„Das Kinderturn-Abzeichen Ein inklusives Bewegungsangebot“

WS 3
Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für ALLE Kinder. Die Vielfalt spiegelt sich im Abzeichen Kinderturnen wieder. Der Workshop verschafft Einblicke in die Inhalte des Kinderturnens, auch unter dem Aspekt der Inklusion. Ein erklärtes Ziel des Workshops ist es, allen Teilnehmern Inspiration und Handlungssicherheit im Umgang mit inklusiven Sportgruppen und angemessenen Bewegungsangeboten zu verschaffen.

Mark Gerowski

 

Parkour – Effiziente Fortbewegung im urbanen Raum

WS 1
Wände erklimmen, über Geländer springen, im Allgemeinen sich so effizient wie möglich im städtischen Raum fortbewegen, das ist, was den französischen Trendsport Parkour ausmacht. In diesem Workshop wird der Sport Parkour, sowie die Einsatzmöglichkeiten der bekannten und üblichen Turnhallenausstattung zum Parkourtraining nähergebracht.

Joshua Buchholz, Lewin Hinrichs

Kinder-Yoga leicht gemacht

W 12
Kinderyoga besteht aus verschiedenen Übungsreihen, bei denen die einzelnen Übungen ihren Ursprung in der Tier- und Pflanzenwelt haben aber auch andere Gegenstände nachgeahmt werden, wie z.B. strecken wie eine Katze, stark und still wie ein Baum usw..
Die Kinder lernen somit spielerisch ihren eigenen Körper wahrzunehmen und zur Ruhe zu kommen.

Pritpal Kaur

„Hip Hop Kids – So gelingt der Zugang zum Tanzen“.

WS 11
Gruppenleiter*innen in Kindergärten und Schule stehen häufig vor dem Problem, Jungen und Mädchen gleichermaßen für das Tanzen zu begeistern. Hip Hop-Tanz und -Musik bieten hier ein zeitloses und cooles Instrument das überzeugt. Ziel des Workshops ist es, über die Geschichte des Hip Hop eine unterhaltsame Stunde zu gestalten und so den Zugang zu den Themen Körperwahrnehmung und Bewegungserziehung zu erleichtern.

Mark Gerowski

Dick, aber nicht doof

WS 10
Bewegung, Sport und soziale Situationen von Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht / Adipositas. Wo gibt es Gemeinsamkeiten, wo Besonderheiten in Schule und Alltag

Antje Büssenschütt

Rangeln macht Spaß

W 8
Kinder wollen ihre Kräftemessen. Der Sport ist dafür ein wunderbares Übungsfeld. Welche Kräfte hat und was kann mein Gegenüber?
Dieser Workop bietet verschiedne spielerische Formen zum Kräfte messen mit und gegeneinander (ab 7 Jahre)
Kai Schulze

Kinderturnen inklusiv – Bewegungslandschaften für Alle gestalten

W 7
Wie kann ich Bewegungslandschaften so verändern, dass alle Kinder daran teilhaben können. Anhand ausgewählter Praxisinhalte aus dem Bereich des Kinderturnens werden Grundsätze und Variationsmöglichkeiten für die Gestaltung von inklusiven Angeboten aufgezeigt. Dabei soll die eigene Arbeit im Kinderturnen reflektiert und ein methodisches Umdenken angestoßen werden.

Jutta Susemiehl

Entspannungsmöglichkeiten

W 18
Der heutige Alltag ist für Kinder von Stress und Unruhe geprägt. Sie sind ständig unter Leistungsdruck und können sich kaum entspannen. Durch spielerische Entspannungsübungen kann die Konzentrationsfähigkeit gefördert werden.
Pritpal Kaur

Zumba Kids

W 17
In diesem Workshop erarbeiten wir die wichtigsten Grundschritte (Salsa, Merengue, Reggaeton) und stellen kleine Choreographien zusammen, die für Kinder geeignet sind. Außerdem machen wir uns mit den wichtigsten Regeln vertraut, die bei Zumbastunden mit Kindern beachtet werden müssen.

Laine Quesada Abreu

 

 

Kleine Spiele in der inklusiven Sportstunde

W 14
Wie kann man in einfache kleine Spiele an die Bedürfnisse und Interessen einer Gruppe anpassen: durch veränderte Regeln, die Variabilität des Raumes, Zeit und Material! Es müssen nicht immer neue Spiele erfunden werden, vielmehr kommt es darauf an, das vorhandene Repertoire an Kleinen Spielen zu reflektieren, Veränderungsmöglichkeiten zu erkennen, um die Spiele passend für die jeweilige Zielgruppe einsetzen zu können.

Jutta Susemiehl